Ab einem Bestellwert von 45 € erhalten Sie Ihr Paket VERSANDKOSTENFREI in Österreich.

Versandkostenfrei österreichweit ab 45€

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Roland Augustin, Weinhandel Salatin
Sitz: politische Gemeinde Villach
Geschäftsanschrift: Italiener Straße 27, A-9500 Villach
Website: https://weinhandel-salatin.at
E-Mail: [email protected]

 

  1. Geltungsbereich
    • Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden „AGB genannt) in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses jeweils geltenden Fassung gelten für alle Lieferungen von Waren und Erbringung von Dienstleistungen, welche durch Weinhandel Salatin aufgrund von Bestellungen erfolgen. Mit der Bestellung anerkennt der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    • Diese AGB gelten ausschließlich. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden erkennt Weinhandel Salatin nicht an und widerspricht diesen hiermit.
    • Sofern einzelne Bestimmungen dieser AGB aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften (aufgrund zwingender Bestimmungen des Konsumentenschutzgesetzes) ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden sollten oder eine Regelungslücke vorliegen sollte, werden die Vertragsparteien eine der unwirksamen oder unvollständigen Bestimmung vom wirtschaftlichen Ergebnis her möglichst nah kommende und rechtswirksame Ersatzregelung treffen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt hiervon unberührt.
    • Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum jeweiligen Zeitpunkt des Vertragsabschlusses geltenden Fassung gelten darüber hinaus auch für alle mit einem Vertragspartner nach dem ersten Rechtsgeschäft abgeschlossenen weiteren Rechtsgeschäfte.


       

  2. Angebote
    • Unsere Angebote sind unverbindlich und gelten „solange der Vorrat reicht“.
    • Abbildungen, Aussagen, Beschreibungen und Spezifikationen in technischen Blättern, Werbeunterlagen und sonstigen Darstellungen sind unverbindlich. Die Zusicherung von Eigenschaften ist damit nicht verbunden. Diese bedürfen stets der ausdrücklichen schriftlichen Erklärung durch Weinhandel Salatin.
    • An Abbildungen, Zeichnungen, Kalkulationen und sonstigen Dateien und Unterlagen behält sich Weinhandel Salatin alle Rechte vor.


       

  3. Vertragsabschluss
    • Alle Angebote von Weinhandel Salatin sind unverbindlich und freibleibend. Die Angebote von Weinhandel Salatin verstehen sich als Aufforderungen an den Kunden seinerseits ein verbindliches Anbot zu legen.
    • Sämtliche von Weinhandel Salatin im Online-Shop angepriesenen Produkte können vom Kunden vorerst unverbindlich in den Warenkorb übernommen werden. Vor verbindlicher Bestellung ist eine Korrektur der Inhalte des Warenkorbes jederzeit möglich.
    • Ein Vertrag zwischen dem Kunden und Weinhandel Salatin kommt ausschließlich durch Anklicken des Bestellbuttons und nachfolgende schriftliche Auftragsbestätigung (Post, Telefax oder E-Mail) durch Weinhandel Salatin zustande.
    • Dem Kunden ist bekannt, dass das Internet kein sicheres Kommunikationsmittel ist und dass Daten, die über das Internet versandt werden, einerseits bekannt werden können und andererseits von Dritten verändert werden können. Der Kunde trägt das Risiko, dass Daten nicht oder nicht in der von ihm gesandten Form bei Weinhandel Salatin ankommen. Weinhandel Salatin darf darauf vertrauen, dass die Daten in der Form, in der sie erhalten werden, vom Kunden versandt wurden.

       

  4. Rücktrittsrecht/Widerrufsrecht (KSchG)
    • Der Kunde, der Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) ist, nimmt zur Kenntnis, dass er gemäß § 3 KSchG von seinem Vertragsauftrag oder vom Vertrag zurücktreten kann, wenn er die Vertragserklärung weder in den von Weinhandel Salatin für geschäftliche Zwecke dauernd benützten Räumen noch bei einem von Weinhandel Salatin dafür auf einer Messe oder Markt genützten Stand abgegeben hat.
    • Dieser Rücktritt kann bis zum Zustandekommen des Vertrages oder danach, binnen 14 Tagen, erklärt werden.
    • Das Rücktrittsrecht besteht auch dann, wenn Weinhandel Salatin oder ein mit Weinhandel Salatin zusammenwirkender Dritter den Kunden im Rahmen einer Werbefahrt, einer Ausflugsfahrt oder einer ähnlichen Veranstaltung oder durch persönliches, individuelles Ansprechen auf der Straße, in die von Weinhandel Salatin für geschäftliche Zwecke benützten Räume gebracht hat.
    • Die Ausübung des Rücktrittsrechtes bedarf keiner besonderen Form. Aus Beweisgründen wird jedoch die Einhaltung der Schriftlichkeit empfohlen. Die Rücktrittsfrist ist gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird.
    • Das Rücktrittsrecht steht dem Kunden nicht zu,
      • wenn er selbst die geschäftliche Verbindung mit Weinhandel Salatin oder dessen Beauftragten zwecks Schließung dieses Vertrages angebahnt hat,
      • wenn dem Zustandekommen des Vertrages keine Besprechungen zwischen den Beteiligten oder ihren Beauftragten vorangegangen sind oder,
      • bei Verträgen, die dem Fern- und Auswärtsgeschäftegesetz (FAGG) unterliegen, oder
      • bei Vertragserklärungen, die der Verbraucher in körperlicher Abwesenheit des Unternehmers abgegeben hat, es sei denn, er wurde dazu vom Unternehmer gedrängt.
    • Ein allfälliger Rücktritt ist an folgende Adresse zurichten:
      Roland Augustin, Weinhandel Salatin
      Italiener Straße 27
      9500 Villach
      Tel.: +43 676 45 00 175 und +43 676 742 43 41
      Mail: [email protected]


  5. Rücktrittsrecht (FAGG)
    • Der Kunde, der Verbraucher im Sinne des KSchG ist, kann von einem im Fernabsatz geschlossenen Vertrag oder von einer im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung bis zum Ablauf der im Folgenden genannten Fristen schriftlich zurücktreten. Es genügt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird. Die Rücktrittsfrist beträgt 14 Werktage, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt. Sie beginnt bei Verträgen über die Lieferung von Waren mit dem Tag ihres Einganges beim Kunden, bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses.
    • Gemäß § 18 Abs. 1 Ziff. 3 FAGG hat der Kunde kein Rücktrittsrecht bei Fernabsatzgeschäften oder außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen über Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.
    • Zur Ausübung des Rücktrittsrechtes hat der Kunde Weinhandel Salatin mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, von dem Vertrag zurückzutreten, zu informieren. Der Kunde kann dafür das beigefügte Muster – Widerrufsformular verwenden.

      Zum Widerrufsformular

    • Wenn der Kunde diesen Vertrag widerruft, hat Weinhandel Salatin dem Kunden alle Zahlungen, die Weinhandel Salatin vom Kunden erhalten hat unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Rücktritt vom Vertrag bei Weinhandel Salatin eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet Weinhandel Salatin dasselbe Zahlungsmittel, dass der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Weinhandel Salatin kann die Rückzahlung verweigern, bis Weinhandel Salatin die Ware wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Ware zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
    • Der Kunde hat die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag, an dem der Kunde Weinhandel Salatin über den Rücktritt unterrichtet hat, an Weinhandel Salatin zurückzusenden und zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Ware vor Ablauf der Frist von 14 Tagen absendet. Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Ware.
    • Bei Ausübung des Rücktrittsrechtes gemäß Punkt 5.1. dieser AGB hat Weinhandel Salatin die vom Kunden geleisteten Zahlungen Zug um Zug zu erstatten und den vom Kunden auf die Sachen gemachten notwendigen und nützlichen Aufwand zu ersetzen. Der Kunde seinerseits hat die empfangenen Leistungen zurückzustellen (wobei die unmittelbaren Kosten der Rücksendung vereinbarungsgemäß vom Kunden zu tragen sind) und Weinhandel Salatin ein angemessenes Entgelt für die Benützung, einschließlich einer Entschädigung für eine damit verbundene Minderung des gemeinen Wertes der Leistung, zu zahlen, wenn der Kunde die Ware auf eine den Grundsätzen von Treu und Glauben oder der ungerechtfertigten Bereicherung unvereinbare Art und Weise benutzt bzw. verbraucht hat. Die Übernahme der Leistungen in die Gewahrsame des Kunden ist für sich allein nicht als Wertminderung anzusehen.
    • Tritt der Kunde vom Vertrag zurück, muss die Ware ungeöffnet, unbenutzt, unbeschädigt und nicht verschmutzt an Weinhandel Salatin retourniert werden. Die Rücksendungskosten hat der Kunde zu tragen. Im Fall von Gebrauchsspuren, beschädigter Verpackung, dem Fehlen von Teilen der gelieferten Ware sowie nicht gezahlten Rücksendungskosten wird Weinhandel Salatin ein angemessenes Entgelt für die Benützung einschließlich einer Entschädigung für eine damit verbundene Minderung des gemeinen Wertes der Leistung im Sinne des Punkt 5.6. dieser AGB einheben.


       

  6. Preise, Versandkosten
    • Alle von Weinhandel Salatin genannten Preise verstehen sich, sofern nichts anderes ausdrücklich vermerkt ist, inklusive der in Österreich geltenden Mehrwertsteuer. Als Zahlungsmittel gilt der Euro als vereinbart.
    • Zusätzlich zu den angegebenen Preisen bringt Weinhandel Salatin Versandkosten zur Verrechnung.
    • Versandkosten:
      • Versandkosten werden wir wie folgt handhaben:
        • Versandkosten A:      Euro 6,95 pro Sendung, ab 45,— Euro versandkostenfrei Bag in Box: ab 2 BIB versandkostenfrei innerhalb Österreichs
        • Versandkosten D: Euro 19,90 pro Sendung, ab 149,— Euro versandkostenfrei Das maximale Versandgewicht beträgt 31,5 kg/ Paket.
    • Der Kunde erhält nach Abschluss der Bestellung von Weinhandel Salatin eine Benachrichtigung per E-Mail mit den exakten Versandkosten.
    • In Fällen der Mehrfachversendung aufgrund fehlerhafter oder unvollständiger Adressangabe des Kunden, hat dieser die daraus resultierenden Mehrkosten zu tragen.
    • Bei Nichtannahme der Sendung durch den Kunden wird das Paket seitens des Zustellers wieder an Weinhandel Salatin zurückgestellt. Auch in diesem Fall hat der Kunde die daraus resultierenden Rückversandkosten sowie eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr von € 12,00 zu tragen.


       

  7. Einfuhr- und Zollvorschriften, Ausfuhrbestimmungen
    • Der Käufer hat bei der Bestellung die Einfuhr- und Zollvorschriften des jeweiligen Landes zu beachten. Der Käufer trägt das Risiko für Folgen, die aus einem unzulässigen Warenversand in das Ausland, der Nichtbeachtung der Einfuhr- und Zollvorschriften, aus einer falschen oder unzureichenden Ausfertigung von Zollinhaltserklärungen, des grünen Zollzettels oder anderer Begleitpapiere sowie aus der Nichtbeachtung der geltenden Ausfuhrbestimmungen entstehen. Dies gilt auch für Schäden, die dem Absender durch Verlust des Anspruchs auf Ersatz entstehen, wenn die Sendung von den Zollbehörden eines fremden Landes beschlagnahmt wird. Es obliegt dem Kunden, sich bei den Empfängern der Sendungen, den Auslandsvertretungen der Bestimmungs- bzw. Durchgangsländer, den Außenhandelsstellen, den Industrie- und Handelskammern oder sonstigen Stellen selbst zu unterrichten.


       

  8. Leistungsumfang
    • Der jeweilige Leistungsumfang sowie Leistungszeitraum ergibt sich aus der jeweiligen Leistungsbeschreibung bzw. der Bestellung. Nachträgliche Änderungen bzw. Erweiterungen des Leistungsinhaltes bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch Weinhandel Salatin.
    • Sind Aufträge aus Gründen, die außerhalb des Einflussbereiches von Weinhandel Salatin liegen, ganz oder teilweise nicht erfüllbar, so verlängert sich der Liefertermin / die Lieferfrist um den Zeitraum der Behinderung, sofern die Lieferung nicht endgültig unmöglich ist.
    • Leistungsfristen und Liefertermine sind dann verbindlich, sofern deren Einhaltung verbindlich zugesagt wurde.
    • Werden der Beginn der Leistungsausführung oder die Ausführung selbst durch Umstände verzögert, die vom Kunden zu vertreten sind, so werden dadurch auch verbindlich vereinbarte Fristen und Termine hinausgeschoben. Durch derart eintretende Verzögerungen allenfalls entstehende Mehrkosten auf Seiten von Weinhandel Salatin sind vom Kunden zu tragen.
      Werden solcher Art eintretende Umstände, die eine Verzögerung verursacht haben, vom Kunden nicht innerhalb einer angemessenen und von Weinhandel Salatin festgesetzten Frist beseitigt, ist Weinhandel Salatin berechtigt, den Rücktritt vom Vertrag zu erklären.



  9. Gefahrenübergang
    • Bei Selbstabholung geht die Gefahr sowie die Nutzung auf den Verbraucher mit der Übergabe an der Kassa auf den Käufer über.
    • Bei der Zustellung der Ware, mangels anderer Vereinbarung zwischen dem Käufer und Weinhandel Salatin, bestimmt Weinhandel Salatin die Transportart und den Transportweg. Bei der Zustellung geht die Gefahr auf den Käufer mit Übergabe der Ware an den Transporteur über. Etwaige Kosten obliegen dann dem Käufer.


       

  10. Lieferung, Zahlung
    • Soweit keine anderen Zahlungsbedingungen vereinbart werden, sind Rechnungen von Weinhandel Salatin mit Erhalt der jeweiligen Faktura ohne Abzug zur Bezahlung fällig.
    • Die Lieferung erfolgt, sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist, unverzüglich nach Eingang des Rechnungsbetrages am Konto von Weinhandel Salatin.
    • Bei Bestellung über den Online-Shop stehen Ihnen die folgenden Zahlungsarten zur Verfügung
      • Sofortüberweisung
        • Sie bezahlen den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter Klarna. Um den Rechnungsbetrag über Klarna bezahlen zu können, müssen Sie über ein für die Teilnahme an Klarna freigeschaltetes Online-Banking- Konto mit PIN und TAN verfügen. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.
      • Vorauskasse
        • Bei Zahlung durch Vorauskasse nennt Weinhandel Salatin Ihnen unsere Bankverbindung in einer separaten E-Mail.
      • PayPal
        • Für die Zahlung mittels PayPal werden Sie auf die Seite des Online- Anbieters PayPal weitergeleitet. Weitere Hinweise erhalten Sie während des Bestellvorganges.
      • Barzahlung bei Abholung
        • Bei persönlicher Abholung der bestellten Ware in unserer Filiale können Sie diese in Bar und/oder mittels Bankomatkarte bezahlen.
    • Sollten nicht alle bestellten Waren vorrätig sein, ist Weinhandel Salatin zu Teillieferungen berechtigt, wenn und soweit dies für den Kunden zumutbar ist. Bei Teillieferungen anfallende Versandkosten werden von Weinhandel Salatin getragen.
    • Sollte nach Eingang der Bestellung des Kunden hervorkommen, dass das bestellte Produkt seitens des jeweiligen Lieferanten nicht mehr verfügbar ist, wird Weinhandel Salatin den Kunden unverzüglich über diesen Umstand in Kenntnis setzen und dem Kunden – sofern möglich – die Lieferung eines gleichwertigen Produktes, welches vorrätig und/oder lieferbar ist, vorschlagen. Ist dies nicht möglich und/oder lehnt der Kunde die Lieferung eines Ersatzproduktes ab, ist Weinhandel Salatin verpflichtet, die seitens des Kunden bereits erbrachte Leistung unverzüglich zu erstatten.
    • Der Kunde wird über die jeweilige voraussichtliche Lieferzeit und/oder Lieferbeschränkungen im Webshop informiert.
    • Werden Waren mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, ist der Kunde verpflichtet, diesen Umstand nach Möglichkeit sofort sowohl gegenüber dem Zusteller, als auch gegenüber Weinhandel Salatin zu reklamieren, um Weinhandel Salatin die Durchsetzung von Ansprüchen gegen Zusteller und/oder Versicherungen zu erleichtern.


       

  11. Eigentumsvorbehalt
    • Die von Weinhandel Salatin angebotene und gelieferte oder sonst wie übergebene Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum der Weinhandel Salatin.
    • Gerät der Kunde, aus welchen Gründen auch immer, in Zahlungsverzug, ist Weinhandel Salatin berechtigt, unter Eigentumsvorbehalt stehende Waren herauszufordern bzw. zurückzunehmen. Gegenüber Verbrauchern als Kunden darf Weinhandel Salatin dieses Recht nur ausüben, wenn der Verbraucher mit seiner Leistungsverpflichtung seit mindestens sechs Wochen im Rückstand ist und Weinhandel Salatin ihn unter Androhung dieser Rechtsfolgte und Setzung einer mindestens 14-tägigen Nachfrist erfolglos gemahnt hat. Weitergehende Schadenersatzansprüche bleiben unberührt.
    • Wird von dritter Seite auf die Waren zugegriffen (z.B. Pfändung im Rahmen einer Fahrnisexekution) ist der Kunde verpflichtet, auf das Vorbehaltseigentum der Weinhandel Salatin hinzuweisen und die Weinhandel Salatin davon unverzüglich in Kenntnis zu setzen.


       

  12. Gewährleistung
    • Für die Gewährleistungsfrist für Leistungen von Weinhandel Salatin gelten die gesetzlichen Bestimmungen.
    • Mängelrügen haben innerhalb der Gewährleistungspflicht schriftlich vom Kunden unter Angabe von Gründen gegenüber Weinhandel Salatin zu erfolgen. Erkennbare Mängel sind sofort bei Übernahme, versteckte Mängel nach Entdeckung und unter Vorlage der angebrochenen Ware und Originalrechnung, anzuzeigen.
    • Weinhandel Salatin ist nach berechtigter und rechtzeitiger Mängelrüge verpflichtet, nach ihrer Wahl entweder durch Lieferung mangelfreier Ware, Verbesserung, Nachlieferung von Fehlmengen oder Rückabwicklung des Vertrags, gewähr zu leisten.
    • Im Rahmen der Verbrauchergeschäfte gilt, dass der Kunde als Verbraucher bei Vorliegen eines Mangels unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen Verbesserung, Austausch der Sache, angemessene Preisminderung oder Wandlung begehren.
    • Geschmackliche Gründe, handelsübliche oder geringfügige, technisch bedingte Abweichungen der Qualität, Quantität, Farbe, Größe, des Gewichtes, der Ausrüstung oder das Design sowie altersgemäße Veränderungen von Geschmack, Farbe und Verpackung stellen weder Gewährleistungsmängel noch Nichterfüllung des Vertrages dar.
    • Die geschmackliche, farbliche, materialmäßige und mustermäßige Übereinstimmung oder sonstige Übereinstimmungsmerkmale einer nachbestellten Ware führt nicht zur Gewährleistung oder Nichterfüllung des Vertrages.
    • Mit Verkostung, Konsumation oder begonnener Ver- oder Bearbeitung der Ware ist jede Gewährleistung ausgeschlossen.
    • Die Punkte 12.2 – 12.4 und 12.5 – 12.8 finden keine Anwendung auf Verbraucher im Sinne des österreichischen Konsumentengesetzes.
    • Unternehmer haben Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit zu beweisen. Bei Unternehmern ist die Haftung für entgangenen Gewinn und sonstigen Folgeschäden ausgeschlossen.


       

  13. Schadenersatz
    • Eine Schadenersatzverpflichtung von Weinhandel Salatin wird, sofern gesetzlich zulässig, auf Vorsätzlichkeit und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.
    • Punkt 12.1 gilt nicht für Verbraucher im Sinne des österreichischen Konsumentengesetzes.
    • Die Haftung für entgangenen Gewinn, sonstige Folgeschäden sowie die der Ersatz von Mangelfolgeschäden, sonstigen Sachschäden,
      Vermögensschäden und Schäden aus Ansprüchen Dritter gegen den Kunden ist gegenüber Unternehmern ebenfalls ausgeschlossen.


       

  14. Rücktritt und Folgen
    • UnabhängigdergesetzlichenRücktrittsregelungenund-folgenistWeinhandel Salatin jedenfalls berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, wenn
      • Die Ausführung der Lieferung bzw. der Beginn oder die Weiterführung der Leistung aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, unmöglich oder trotz Setzung einer angemessenen Nachfrist weiter verzögert wird
      • Bedenken hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Kunden entstanden sind und dieser auf Ersuchen von Weinhandel Salatin weder Vorauszahlung leistet noch vor Lieferung oder Leistung eine taugliche Sicherheit erbringt
      • Über das Vermögen des Kunden ein Insolvenzverfahren eröffnet wird oder ein Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens mangels hinreichenden Vermögens abgewiesen wird
      • Der Kunde beharrlich, trotz schriftlicher Abmahnung mit einer Nachfristsetzung von zumindest 14 Tagen, gegen wesentliche Verpflichtungen aus diesem Vertrag, wie z.B. Zahlung eines fälligen Betrages oder Mitwirkungspflichten verstößt
    • Unbeschadet weitergehender Schadenersatzansprüche von Weinhandel Salatin sind im Falle des berechtigten Rücktritts von Weinhandel Salatin bereits erbrachte Leistungen oder Teilleistungen vertragsgemäß abzurechnen und zu bezahlen. Dies gilt auch, soweit die Lieferung oder Leistung vom Kunden noch nicht übernommen wurde, sowie für von Weinhandel Salatin erbrachte Vorbereitungshandlungen. Weinhandel Salatin steht weiters das Recht zu, vom vereinbarten Eigentumsvorbehalt Gebrauch zu machen und die Rückstellung bereits gelieferter Gegenstände zu verlangen.


       

  15. Aufrechnungsverbot
    • Grundsätzlich gilt das Verbot der Aufrechnung.
    • Der Kunde kann nur im Falle der Zahlungsunfähigkeit von Weinhandel Salatin oder mit Konnexen, unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.


       

  16. Datenschutz
    • Mit Vertragsabschluss willigt der Kunde in die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten durch Weinhandel Salatin ein, sofern diese Daten für die Erbringung der vereinbarten Leistungen erforderlich sind.
    • Weitere Details bezüglich Datenschutzes finden sie in der separaten Datenschutzerklärung auf der Website von Weinhandel Salatin unter „https://weinhandel-salatin.at/“.


       

  17. Workshops, Stornobedingungen
    • Weinhandel Salatin bietet verschiedene Workshops und Schulungen zu verschiedenen Wein bezogenen Themen an. Das jeweilige Angebot finden Sie auf unserer Homepage. Die Anmeldung zu einem Workshop oder einer Schulung erfolgt direkt über unsere Homepage.
    • Nach Annahme unseres Angebots zur Durchführung eines Workshops/einer Schulung im Seminarraum von „Weinhandel Salatin“ ist ein rechtsgültiger Vertrag zustande gekommen.

      Für den Fall des Rücktritts von diesem Vertrag durch den Kunden gelten folgende Stornobedingungen:

      • Storno des Workshops bis 14 Tage vor Beginn: kostenlos.

      • Storno des Workshops bis 7 Tage vor Beginn: 50%der Teilnahmekosten

      • Storno des Workshop 6 oder wenige Tage vor Beginn: 70% der Teilnahmekosten

  18. Erfüllungsort
    • Der Erfüllungsort für den Käufer als auch Weinhandel Salatin ist der Unternehmenssitz von Weinhandel Salatin. Das gilt jedoch nicht für Verbraucherverträge.


  19. Jugendschutz
    • Die Abgabe und die Zustellung von Wein und Spirituosen kann nur an Personen ab 16 Jahren (Wein) bzw. 18 Jahren (Spirituosen) erfolgen. Zur EinhaltungdergesetzlichenVorschriftenist Weinhandel Salatin berechtigt, Waren erst nach Legitimation durch einen amtlichen Lichtbildausweis zu übergeben. Im Falle der Verweigerung der Übergabe der Ware, ist der KundezumErsatzdestatsächlich entstandenen Schadens verpflichtet.


       

  20. Gerichtsstand, Anzuwendendes Recht
    • Auf jegliches Vertragsverhältnis mit dem Kunden ist – soweit gesetzlich zulässig – ausschließlich Österreichisches Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen anzuwenden.
    • Gerichtsstand ist, soweit zulässig, das zuständige Gericht in Villach.

Stand: September 2021

 

Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem Newsletter an und erhalte einen 5 Euro Gutschein für deinen nächsten Einkauf!

Willkommen zurück.

Jetzt im Kundenkonto einloggen.