Ab einem Bestellwert von 45 € erhältst du dein Paket VERSANDKOSTENFREI in Österreich.

Ab einem Bestellwert von 45 € erhältst du dein Paket VERSANDKOSTENFREI in Österreich.

Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Dessertwein

Dessertwein

6 Ergebnisse

Schioppettino Passito IGT Venezia Giulia 13%

Weinhandel Salatin

9,90€

Stückpreis
13,20€per l

Verduzzo Friulano DOC Friuli Colli Orientali 12,5%

Gildo

9,50€

Stückpreis
12,67€per l

Franconia IGT Venezia Giulia 12,5%

Gildo

8,80€

Stückpreis
11,73€per l

Vin Santo del Chianti Classico DOC 12,5%

Castello di Meleto

24,90€

Stückpreis
66,40€per l

Picolit DOCG Colli Orientali del Friuli 14,5%

Gildo

19,90€

Stückpreis
39,80€per l

Piera Dolza DOC Colli di Conegliano Torchiato di Fregona 15,5%

Salatin

25,20€

Stückpreis
67,20€per l

Dessertwein Italien: vollmundiger Süßwein in bester Qualität

Italienischer Dessertwein zählt zu den beliebtesten Süßweinen weltweit. Der Grund hierfür liegt in dem intensiven, fruchtigen Aroma. Dank des vollmundigen Charakters wird der Süßwein aus Italien gerne zum Abschluss eines üppigen Menüs gereicht. Beispielsweise als Alternative zu klassischen Süßspeisen. Aber auch als Begleiter zu Herzhaftem kann er überzeugen. Vor allem in Kombination mit Käse sorgt der Dessertwein für ein rundes Geschmackserlebnis.

 

 

Süßwein aus Italien: eine besondere Spezialität

Beim Süßwein oder auch Dessertwein handelt es sich im Grunde genommen um einen Sammelbegriff. Denn in dieser Kategorie finden Sie unterschiedlichste Weinsorten. Was alle dieser Weine gemeinsam haben, ist der hohe Restzuckergehalt. Auch italienischer Dessertwein zeichnet sich durch seinen vollmundigen und süßen Geschmack aus.

In die Kategorie Dessertwein fallen unterschiedliche Qualitätsstufen. Sowohl Trockenbeerenauslese, Auslese als auch Spätlese oder Eiswein können als Dessertwein bezeichnet werden. Letztendlich ist entscheidend, wie hoch der Öchslegrad – der Zuckergehalt des Mostes – ist.

Mitunter wird auch der gespritete Süßwein, der Likörwein, zu diesen Weinen gezählt. Bei dieser Variante wird die Gärung unterbrochen, wodurch eine intensive Süße im Geschmackseindruck hervorgerufen wird.

Der Unterschied macht’s: Herstellung von Dessertwein

Zwei Grundverfahren werden von Winzern genutzt, um Dessertwein in Italien und weiteren Weinbauländern zu erzeugen. Oftmals unterscheiden sich die Produkte je nach Herkunftsregion, da die Verfahren beliebig variiert werden können.

So schmeckt ein italienischer Dessertwein oftmals völlig anders als beispielsweise der Portwein aus Portugal. Eine beliebte Methode ist das Eintrocknen der Trauben mittels Edelfäule. Durch die Edelfäule perforiert die Schale der Beeren, wodurch mehr Sonnenlicht eindringen und die Produktion von Zucker anregen kann. Alternativ werden die Trauben nach der Ernte getrocknet, um die Süße zu konzentrieren.

Neben der Trocknung nimmt auch ein Gefrieren einen enormen Einfluss auf die Beeren. So werden die Trauben beispielsweise am Rebstock belassen, damit der Frost für ein unvergleichliches Aroma sorgt. Das Gefrieren wird von einigen Winzern auch in einer Kühlkammer simuliert, um gezielt einen köstlichen Dessertwein kreieren zu können.

Italienischer Süßwein: große Auswahl bei Salatin

Im Sortiment vom Salatin Weinhandel führen wir verschiedene Spezialitäten der Kategorie Dessertwein. Unser Angebot umfasst sowohl weißen Süßwein aus Italien als auch süßen Rotwein. Dank dieser großen Auswahl können Sie die Weinsorte auswählen, die zu Ihren persönlichen Favoriten zählt.

  • Weißer Süßwein:
    • Piera Dolza DOC Colli di Conegliano Torchiato di Fregona: Trockenbeerenauslese, goldgelb
    • Verduzzo Friulano DOC Friuli Colli Orientali: goldgelber Süßwein
    • Picolit DOCG Colli Orientali del Friuli: intensiv goldgelber Dessertwein
    • Vin Santo del Chianti Classico DOC: bernsteinfarbener Süßwein
  • Süßer Rotwein:
    • Franconia IGT Venezia Giulia: rubinroter Dessertwein
    • Schioppettino Passito IGT Venezia Giulia: rubinroter bis violetter Süßwein

 

 

FAQ:

Was ist Süßwein?

Süßwein oder auch Dessertwein sind Weine, in denen der enthaltene Mostzucker für eine intensive Süße sorgt. Die Süße entsteht auf verschiedene Arten: Entweder stirbt die vorhandene Weinhefe durch den hohen Alkohol- und Mostzuckergehalt ab. Oder der Winzer unterbricht die Gärung während der Vinifizierung, bevor der gesamte Zuckergehalt zu Alkohol vergärt. Gelegentlich werden auch Likörweine als Süßwein bezeichnet, da es keine allgemeingültige Regelung zur Verwendung des Begriffs gibt.

 

Gibt es einen Unterschied zwischen Dessertwein und Süßwein?

Die Begriffe Dessertwein und Süßwein werden häufig synonym, also gleichberechtigt verwendet. Das liegt daran, dass beide Begriffe im europäischen – und deutschen – Weinrecht nicht definiert sind. Wenn Sie einen Wein mit einer dieser Bezeichnungen kaufen, können Sie sich allerdings darauf verlassen, dass die intensive Restsüße den Geschmack des Erzeugnisses prägt.

 

Wie schmeckt italienischer Süßwein?

Dessertwein oder auch Süßwein schmeckt recht intensiv. Hierfür verantwortlich ist die starke Restsüße, die den Dessertwein charakterisieren.

 

Was isst man zu Dessertwein?

Wie der Name bereits suggeriert, wird der Dessertwein bevorzugt nach der Hauptspeise genossen. Aufgrund seines hohen Zuckergehalts und der intensiven Süße eignet sich italienischer Dessertwein ideal ergänzend oder als Alternative zur Nachspeise. Gebäck beispielsweise lässt sich hervorragend mit einem guten Süßwein genießen. Alternativ lässt sich der süße, vollmundige Charakter als Gegenpart zu besonders herzhaften Gerichten verwenden. Besonders gefragt ist die Kombination von rotem Süßwein mit deftigen Käseplatten oder aber zu Fleisch.

Aktuelles

Alles zum Thema Wein findest du in unserem Wein-Blog

Immer das Richtige:

Naturweine

Schon gewusst?

Unsere Bag in Box sind Naturweine.

Gutscheine

Geschenke

Gutscheine für die besonderen Anlässe.

Acessoire gefällig?

Weinzubehör

Wir haben das passende Weinzubehör auch für dein Zuhause!